Pressespiegel

11.07.2018 | Haller Kreisblatt

CDU Werther prangert Ideen-Klau und mangelde Transparenz an

 Spitzenpolitikern auf Bundes- oder Landesebene in Sommerinterviews auf den Zahn zu fühlen, hat in der deutschen Medienlandschaft Tradition. Die Wertheraner CDU lud jetzt ein, was auf großer Bühne Usus ist, auch auf lokaler Ebene stattfinden zu lassen. Am Montag stellten sich die Fraktionsvorsitzende Birgit Ernst sowie der Parteichef und designierte Bürgermeisterkandidat Alexander Fillers zum Gespräch.


17.03.2018 | Westfalen Blatt

Alexanders Fillers will 2020 Bürgermeister werden

Visionen für Werther 2030 entwickeln

Erst war es eine Frage des Zugzwangs, jetzt erklärte Absicht: Die Wertheraner Christdemokraten setzen bei der Bürgermeisterwahl im September 2020 voll auf CDU-Vorsitzenden Alexander Fillers. Der 56-Jährige Diplom-Ingenieur, der seit acht Jahren in der Bergstadt lebt, soll bis dahin zu einem ernsthaften Gegenkandidaten für Marion Weike aufgebaut werden.


15.03.2018

Gratulation

Ralf und Ulrike Biermann insgesamt 90 Jahre Mitgliedschaft

Gemeinsam mit Landtagsabgeordnetem Ralph Tigges aus Gütersloh nahm Alexander Fillers eine ganz besondere Ehrung vor.


27.02.2018 | Westfalen Blatt

CDU will Rathaus erobern

Bürgermeisterwahl in Werther: Alexander Fillers stellt sich dem Mitgliedervotum

Seit 1999 ist Marion Weike hauptamtliche Bürgermeisterin in Werther. Die CDU kündigt an, bei der Kommunalwahl 2020 einen Kandidaten gegen die Sozialdemokratin ins Rennen zu schicken. Alexander Fillers stellt sich dazu zunächst dem Votum der CDU-Mitglieder.


08.07.2017 | Westfalen Blatt

Gratulation an Karl-Hermann Grohnert

Karl-Hermann Grohnert für zehn Jahre im Stadtrat geehrt

Marion Weike: »Mit dir kann man sich herrlich streiten«

 

 


09.03.2017 | Westfalen Blatt

CDU-Landtagskandidatin Birgit Ernst nimmt Stellung zur Problematik der Kindergartenbedarfsplanung

Die Anmeldezahlen zum Thema machen

Die Betreuungsquoten erfüllen und mehr Flexibilität bei der Platzvergabe – das sind zwei zentrale Forderungen der heimischen CDU-Landtagskandidatin Birgit Ernst in der aktuellen Debatte im Altkreis Halle um die defizitäre Kindergartenbedarfsplanung.


15.09.2016 | Haller Kreisblatt

Jetzt wird es ernst

Wahl gewonnen: Birgit Ernst ist die CDU-Landtagskandidatin für den Wahlkreis 94.

Mit 64 von 113 abgegebenen Stimmen hat sich die Wertheranerin Birgit Ernst gestern Abend bei der Wahl des Landtagskandidaten für den Wahlkreis 94 gegen ihren Gegenkandidaten Dirk Lehmann aus Steinhagen durchgesetzt. Nachdem die beiden Kontrahenten sich den Parteimitgliedern im Gerry Weber Sportparkhotel vorgestellt und ihre Ziele und Wünsche für die zukünftige Landespolitik erläutert hatten, brachte der Gang zur Wahlurne Klarheit. Obwohl Lehmann viele seiner Parteikollegen aus Steinhagen mobilisiert hatte, entfielen auf den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU nur 49 Stimmen und somit rund 43 Prozent der abgegebenen Wahlzettel.


Das Tagungspräsidium mit den beiden Kandidaten nach der Wahl: Robin Rieksneuwöhner, Ursula Doppmeier, Raphael Tigges, André Kuper und Klaus Dirks.
13.09.2016 | CDU Kreisverband Gütersloh

Raphael Tigges und André Kuper mit Spitzenergebnissen gewählt

Die Kandidaten der CDU für die Landtagswahl am 14. Mai 2017 für die Wahlkreise 95 (Gütersloh, Harsewinkel und Herzebrock-Clarholz) und 96 (Langenberg, Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock und Verl) stehen fest. Raphael Tigges aus Gütersloh und André Kuper aus Rietberg wurden am Montagabend bei jeweils nur einer Nein-Stimme mit Spitzenergebnissen zu Landtagskandidaten ihrer Wahlbezirke bestimmt. Tigges kam auf 79 von 80 gültigen Stimmen, André Kuper erzielte 54 von 55 Stimmen.


26.08.2016 | Haller Kreisblatt

Jetzt wird es Ernst bei den Christdemokraten

Birgit Ernst übernimmt die Nachfolge Ulrich Buchallas

 Die CDU in Werther hat eine neue Fraktionschefin. Birgit Ernst wurde zur Nachfolgerin von Ulrich Buchalla gewählt.


04.06.2016 | Westfalen Blatt

CDU-Antrag: Alte Bilder sollen an markanten Stellen in der Stadt aufgestellt werden

Blick zurück durch historische Schaufenster

Wo stand das Hotel Rentsch? Wo nahm der Bankverein seinen Anfang? Wer weiß noch, dass in der »Mühlenwiese« auch ein Mühlenteich war, nämlich dort, wo heute die Grundschule steht? Die CDU-Fraktion möchte Werthers Geschichte mit Hilfe von Schautafeln mit historischen Bildern wach halten. Ein entsprechender Antrag wird Mittwoch, 8. Juni, 18 Uhr im Ausschuss für Klimaschutz, Stadtentwicklung und Kultur beraten.