Bernhard Altehülshorst 30, Arnold Weßling 25 Jahre im Kreistag

Zu Beginn der Kreistagsitzung am Montag sind die CDU-Kreistagsmitglieder Bernhard Altehülshorst und Arnold Weßling für Ihre 30-jährige bzw. 25-jährige Mitgliedschaft im Kreistag von Landrat Sven-Georg Adenauer geehrt worden. Der Landrat dankte im Namen des versammelten Kreistages und der Verwaltung für die jahrzehntelange Mitwirkung, im Dienste der Bürgerinnen und Bürger.

Bernhard Altehülshorst gehört seit 1989 dem Kreistag sowie gleichzeitig dem Kreisausschuss an. Zu Beginn seiner Amtszeit beschäftigten die Kommunalpolitik der Müllnotstand, die Müllverbrennungsanlage sowie der Kreishausneubau. Altehülshorsts Spezialgebiets ist der Verkehr. Seit Jahrzehnten macht er sich mit der Fachkenntnis des Juristen in den Ausschüssen und Zweckverbändden für den Erhalt von Kreisstraßen und Radwegen, die Weiterentwicklung des ÖPNV aber auch die verselbstständigte Abfallwirtschaft stark. Ebenso hat er sich als Initiator der Partnerschaft Rietbergs mit dem französischen Riberac hervorgetan, die er bis heute aktiv gestaltet. Von Adenauer wurde er dafür, auch für den Kontakt nach Osten, als „Mister Europa“ aus Rietberg bezeichnet.

Arnold Weßling ist seit 1994 Mitglied des Kreistags. „Er hat sich in kaum noch zählbaren Ehrenämtern auf regionaler und überregionaler Ebene besonders um die Landwirtschaft sowie die Umwelt- und die Schulpolitik verdient gemacht“, so der Landrat. Er habe über Jahrzehnte dafür gesorgt, dass die Belange der Landwirtschaft und des Natur- und Umweltschutzes keine Gegensätze sind. Weßling setzt sich darüber hinaus aktiv für die Hilfe für Verkehrsunfallopfer sowie als ehrenamtlicher aktiver Christ für die evangelische Kirche ein.


Ebenso für dreißigjährige Mitgliedschaft im Kreistag wurden Frau Bölling und Frau Ecks von der SPD geehrt, sowie für fünfundzwanzigjährige Mitgliedschaft Frau Fülling und Herr Tönshoff, ebenfalls von der SPD. Dr. Christine Disselkamp wies in einer kurzen Rede daraufhin, dass auch der Landrat selbst ein Jubiläum habe. Er ist in diesem Herbst 20 Jahre im Dienst. Dafür bekam er von der Verwaltung ein rotes Fußballtrikot seines Lieblingsvereins 1. FC Köln geschenkt, bedruckt mit seinem Namen und der Jubiläumszahl.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben