CDU informiert sich über Aufgaben der Gesundheitsabteilung des Kreises

Dr. Anne Bunte und Raphael Tigges
Dr. Anne Bunte und Raphael Tigges
Auf Einladung des CDU-Kreisvorsitzenden Raphael Tigges MdL berichtete Dr. Anne Bunte dem CDU-Kreisvorstand über die vielfältigen Aufgaben der Kreisgesundheitsabteilung.

Nach dem gesetzlichen Auftrag kümmert sich der öffentliche Gesundheitsdienst weniger direkt um die Gesundheit des einzelnen Menschen, sondern hat eher die Förderung und den Schutz der Gesundheit und die Bevölkerung insgesamt im Blick, z. B. aktuell zum Coronavirus. Anders als beim Ebola-Virus, wo beim aktuellen Ausbruch in der Demokratischen Republik Kongo bislang rund zwei Drittel der Betroffenen gestorben sind, liegt der Anteil der Todesfälle nach derzeitiger Kenntnis bei etwa 2 Prozent.

Zu den Krankheiten Masern und Windpocken stellte Dr. Bunte die Impfquoten der einzelnen Kommunen des Kreises vor. In den meisten Kommunen im Kreis liegt die Masern-Impfquote 1-2% unter dem angestrebten Wert von 95%, der für die sogenannte Herdenimmunität und damit dem Schutz besonders verletzlicher Bevölkerungsgruppen erforderlich ist. Bei der seit 2004 empfohlenen Windpocken- Impfung sieht es momentan noch ungünstiger aus.

Des Weiteren sprach sie die Ernährungs- und Gewichtssituation von Kindern und Jugendlichen an. Rund jeweils 10% Kinder sind bei der Einschulung entweder über- oder untergewichtig. Ein höheres Körpergewicht in jungen Jahren bleibe häufig bis ins Jugendalter bestehen. Die Häufigkeit der mit Übergewicht verbundenen Erkrankungen wie z. B. Diabetes steige im Kindes- und Jugendalter an. „Die Entwicklung, die Einstellung und das gesunde Verhalten werden maßgeblich im Kindesalter geprägt und sollten frühzeitig unterstützt werden“, so Dr. Bunte.

Bei der Entwicklung der ambulanten Diagnosen im Bereich psychische und Verhaltensstörungen zeigt sich eine erschreckend hohe Zunahme bei Kindern und Jugendlichen insbesondere bei Depressionen und Sprach- und Motorikstörungen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit der Gesundheitsbehörde ist die Überwachung der Trinkwasserversorgung, insbesondere vor dem Hintergrund der großen Dichte von Hauswasseranlagen im Kreis Gütersloh

Dr. Bunte kehrte 2019 als Leiterin der Gesundheitsabteilung zum Kreis Gütersloh zurück. Sie übte diese Position bereits von 1999 bis 2009 aus. In der Zwischenzeit war sie in gleicher Funktion bei der Stadt Köln tätig. Gleichzeitig ist sie in mehreren überörtlichen Gremien tätig.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben